Mitteilung Nr. 10

(szenische Lesung)

Der junge Lakdar wird beim Autoklau von einem Wachmann zu Tode geprügelt. Dieser Mord wird zum Motor eines Aufstands einer Gruppe von Kindern. Via Radiomitteilungen machen sie ihren Widerstand gegen das System publik. Das Militär riegelt einen Sektor nach dem anderen ab, wer kann flieht ins Niemandsland der Vororte, die Restbevölkerung vegetiert vor der Glotze. Die Kinder, die sich “Geliebte” nennen, schlitzen derweil Reifen auf, füllen Zucker in Benzintanks und “scheißen”den Machthabern buchstäblich vor die Tür. Hassan, der ältere Bruder von Ladkar, fackelt schließlich das Justizministerium ab und macht sich auf die Suche nach dem Mörder seines Bruders. Er wird ihn in einem Freund aus Kindheitstagen finden, der sich mit seinem Job als Wachmann eine bessere Zukunft im Ausland erträumt hatte. Ein düsteres Endzeitstück, das eine Handvoll Kinder zu Rebellen im Kampf um ein menschenwürdiges Leben macht.


Autor:

 

Aus dem Französischen:

 

Regie:

 

SpielerInnen:

 

 

Premiere:

Samuel Gallet

 

 

Silvia Berutti-Ronelt

 

Michael Morche

 

Martha, Chiara, Ulrike, Luise, Anna Katharina, Tristan, Lennart, Paul, Vincent, Tillmann, Kevin

 

11.05.2012, Thalia Theater Halle, Abstecher


Immer auf dem Laufenden bleiben!