Mädchen wie die

schauspiel / ü12 - Mimosen

Evan Placey




Mitten in der Geschichtsstunde, als die Lehrerin gerade über das Wahlrecht der Frauen spricht und die meisten Schülerinnen langsam wegdösen, wird es heller im Klassenzimmer, die Handys blinken auf, es brummt und piept, alle Blicke wandern auf die Smartphones: ein Nacktfoto ist zu sehen, ein Foto der Mitschülerin Scarlett. Es wird weitergeleitet und geteilt, die Neuigkeit verbreitet sich wie ein Lauffeuer und innerhalb weniger Sekunden ist die gesamte Schule eingeweiht. Anstatt mit Scarlett zu sprechen, werden schnell weitere Vermutungen und Gerüchte über sie verbreitet. Es dauert nicht lange und ein zweites Foto geht an alle Schüler raus: Wieder ein Nacktfoto, doch diesmal ist ein Junge zu sehen: der allseits beliebte Russell. Den Spießroutenlauf, den Scarlett hinter sich hat, steht Russell nicht bevor. Denn Russell ist ein Junge und das ist ein Unterschied. 

 

Evan Placey beschreibt mit direkten und ehrlichen Worten, wie grausam Kinder und Jugendliche werden können, wenn sie sich zu einer Gruppe formieren und ein gemeinsames Opfer gefunden haben.

 

(Altersempfehlung: für Menschen ab 12 Jahren geeignet)


Text:

 

Aus dem Englischen:

 

Regie:

 

Mentor:

 

SpielerInnen:

 
Premiere:

 

Aufführungsrechte:

Evan Placey

 

Frank Weigand

 

Klara Salecker

 

Michael Morche

 

Rebekka / Emma, Noah, Azaé, Helene, Kira, Maja, Pierre

 

 02.11.2019, Puschkino Halle

 

Felix Bloch Erben



gefördert von:


Immer auf dem Laufenden bleiben!

Wir speichern Ihre eMail-Adresse bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie sich wieder abmelden.