Buli Miro

Papa ist dick wie ein Zeitungskiosk und Mama ist kurzsichtiger als ein Maulwurf. Da wundert es nicht, dass ihr Sohn, Buli Miró, eben zur Welt gekommen, einer Kugel ähnelt. Kein Problem, denn alle lieben Buli rundherum und schenken ihm Liebe, Holzspielzeug und eine Sonne. Üppig ausgestattet startet Buli Miró in sein Leben. Er wächst und gedeiht, wird groß und schwer, immer größer und schwerer, bis eines Tages seine Ängste und Tränen nicht mehr aus ihm heraus können. Da fasst er einen Entschluss: Ich nehme ab! Alles! Er sagt es und augenblicklich ist er schlank wie ein Turner und die ganze Welt bewundert ihn. Seinen Eltern ist das egal, sie drehen sich weiter nur um ihn, pfeifen auf Ruhm und eine solide Existenz, denn sie wissen, Buli ist ihr eigen Fleisch und Blut, so oder so.


Autor:

 

Aus dem Französischen:

 

Regie:

 

Dramaturgie:

SpielerInnen:

 

 

Premiere:

Fabrice Melquiot

 

 

Ulrich Zieger

 

Michael Morche

 

Anna Kasten

 

Marie, Tabea, Stefanie, Judith, Franziska, Lisa-Marie, Luisa, Leonie, Felicia, Jonas, Moritz, Vincent, Bruno, Kilian, Ludwig, Nico, Sebastian, Paul, Nils

 

28.09.2006, Thalia Theater Halle, Spiegelsaal

 


Immer auf dem Laufenden bleiben!